Archiv

Empfehlenswerte Bücher

Rätsel Autismus

autismus

Hier stellen wir Ihnen ein außergewöhnliches Graphic Novel-Werk der Schwester eines Menschen vor, der unter Autismus leidet. Die Autorin Émilie Gleason beschreibt wundervoll, wie sie aus durch Beschäftigung mit den Schwierigkeiten ihres kranken Bruders aus Ablehnung Verständnis und Zuneigung entwickelte.
Diese beiden Links stellen einen Ausschnitt des Informationsangebotes dar. Lesen Sie selbst und lassen Sie sich von den neuen Aspekten aus dem familiären Innenleben überraschen.

Graphic Novel über Autismus: „Trubel mit Ted“ von Émilie Gleason

„Medikamente haben meinen Bruder zerstört."

Émilie Gleasons Graphic Novel „Trubel mit Ted“ basiert auf dem Leben ihres autistischen Bruders. (07.06.2020)

Zitat aus der Online-Story:

"Ted kennt die Standorte aller Bücher in der Bibliothek auswendig, hat für jeden Tag der Woche ein bestimmtes Hemd und bestellt mittags immer einen „Trippel-Tschiiis-Bacon-Mayo-Extra-Fritten und eine Cola“ im Fastfood-Restaurant. Doch als an der U-Bahn-Strecke gebaut und Teds gewohnter Arbeitsweg dadurch unterbrochen wird, setzt das eine Verkettung unglücklicher Ereignisse in Gang, und Ted steuert auf eine Katastrophe zu.
„Ted, drôle de coco“ heißt die Graphic Novel der 27-jährigen Émilie Gleason, die 2019 bei einem internationalen Comicfestival mit dem Preis für das beste Debüt ausgezeichnet und in Frankreich hochgelobt wurde. Nun ist sie unter dem Titel „Trubel mit Ted“ im Verlag „Edition Moderne“ auf Deutsch erschienen. Die Hauptfigur basiert lose auf Émilies heute 25-jährigem Bruder, bei dem mit 15 Jahren Asperger diagnostiziert wurde, eine Variante des Autismus. Wie sehr sich Ted und Émilies Bruder ähneln und warum ihre Graphic Novel so bunt und wild ist, erzählt Émilie beim Video-Interview. Die Veröffentlichung in Frankreich, sagt sie zu Beginn, habe ihr Leben verändert: Sie kann jetzt vom Zeichnen leben und arbeitet aktuell an mehreren neuen Projekten. (...)"

Émilie Gleasons Graphic Novel „Trubel mit Ted

# # # # #

Graphic Novel «Trubel mit Ted»
Emilie Gleason zeichnet den Alltag eines Asperger-Autisten

Inspiriert von ihrem Bruder schildert Emilie Gleason den Alltag eines Asperger-Autisten. Und zwar mit viel Humor, knalligen Farben und dynamischen Zeichnungen.

Beitrag SRF

10.06.2020 **


Buchempfehlung:

Xavier F. Amador

Lass mich - mir fehlt nichts!
Ins Gespräch kommen mit psychisch Kranken

Wie spricht man mit Menschen, die glauben, psychisch gesund zu sein, obwohl alle anderen vom Gegenteil überzeugt sind?
Wie vermittelt man ihnen die Einsicht, dass eine Therapie das Beste für sie ist? Angehörige und Therapeuten wissen, wie schwierig dies sein kann. Denn die "mangelnde Einsicht", psychisch erkrankt z u sein, ist keine bewusste Entscheidung des Betroffenen - sondern ein Symptom seiner Erkrankung...

Zur Buchbesprechung

19.11.2018


Anna Sperk / Roman

Neben der Wirklichkeit

Im Fokus des Romans steht der persönliche, behördliche und gesellschaftliche Umgang mit einer Krankheit, die in unserer Gesellschaft überproportional mit Vorurteilen belastet ist. Der praktisch nicht existenten Aufklärung über diese Krankheit und über die von ihr Betroffenen will der Roman etwas entgegensetzen.

Zur Buchbesprechung

19.11.2018


Asmus Finzen:

Stigma - die zweite Krankheit

Psychiatrie-Verlag, 50668 Köln
Bis heute wiegt das Stigma einer psychischen Krankheit fast genauso schwer wie die Krankheit selbst. Was können Familien und psychiatrisch Tätige tun?

Bestellung bei Amazon

30.03.2014


Janine Berg-Peer:

Schizophrenie ist scheiße, Mama!

Vom Leben mit meiner psychisch erkrankten Tochter, TB, 9,99€
Der Titel trifft die Erfahrung der Angehörigen und Betroffenen mit dieser Krankheit punktgenau. Die Autorin rekonstruiert aus ihrer Sicht, detailliert, aber nicht ermüdend den bisherigen 20jährigen Verlauf der Krankheit, die bei der Tochter mit 16 Jahren diagnostiziert wurde. Sie lernt in dieser Zeit 4 Berliner Kliniken und 6 Stationen kennen...

Weiteres...

27.07.2013


Dorothea Buck 98 Jahre:

Auf der Spur des Morgensterns, Psychose als Selbstfindung

Ermutigungen, ausgewählte Schriften, ISBN 978-3-926049-63-6
Was Dorothea Buck, durch ihren bahnbrechenden Lebensbericht "Auf der Spur des Morgensterns" und ihr langjähriges Engagement für die Interessen von psychoseerfahrenen menschen in Deutschland und darüber hinaus in Bewegung gesetzt hat ist einzigartig in der Psychiatriegeschichte der letzten Jahrzehnte ......

27.07.2013