Gesprächsstrategien für die Begleitung an schizophrener Psychose erkrankte Angehöriger und Freunde

Gesprächsstrategien für die Begleitung an schizophrener Psychose erkrankte Angehöriger und Freunde

Datum/Zeit
Date(s) - 8. November 2022
19:00 - 21:00


Beschreibung

Das Zusammenleben und das sich Mitsorgen für einen an schizophrener Psychose erkrankten Familienangehörigen oder befreundeten Menschen sind von besonderen Herausforderungen begleitet.
Zahlreiche Wissenschaftliche Studien konnten zwar zeigen, dass für den Erkrankten die stützende Zugehörigkeit zur Familie oder einem sozialen Netz und das Einbeziehen von diesen in der Behandlung zu einem besseren Verlauf der Erkrankung beiträgt.
Doch auch gesunde Familienmitglieder sind dadurch oft so belastet, dass sie selbst nicht selten mit psychischen Belastungssymptomen reagieren.
Wir möchten Ihnen deshalb in einer Gruppe Gesprächsstrategien vorstellen, die sowohl Belastungen in den Familien als auch eigene Belastungen reduzieren helfen.
Referent Hans Gunia, Psychotherapeut und Supervisor in
langjähriger Praxis, Schwerpunkte: Verhaltenstherapie, Psychoedukation und Mehrfamiliengruppen bei Psychosen und Borderline-Persönlichkeitsstörungen, Dialektisch Behaviorale Therapie
Ort: Online über ZOOM.
Termine 08.11.; 22.11.; 13.12.; 17.01.; 07.02.; jeweils ab 19 Uhr
Anmeldung info@angehoerige-hessen.de
Kosten für 5 Abende 50.- €, ApK-Mitglieder 30.- €

Menü