Bundesverband

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen (BApK) e.V. vertritt als Selbsthilfe-Organisation Familien mit psychisch kranken Menschen auf Bundesebene. In seiner Agenda 2030 hat der BApK gemeinsam mit Betroffenen und ihren Familien einen Maßnahmenkatalog zur Weiterentwicklung der Versorgung psychisch kranker Menschen erstellt. Es müssen Wege gefunden und institutionell verankert werden, die den Patienten und ihren Familien so weit wie möglich ein normales Leben ermöglichen, Leid und Benachteiligung verhindern und Fehlentwicklungen im Versorgungssystem entgegenwirken. Wirtschaftlichkeitsaspekte dürfen nicht zu Lasten der Versorgungsqualität gehen und Hilfen müssen bedarfsgerecht und für alle Beteiligten zumutbar gestaltet werden.

Um diese Ziele zu erreichen, übernimmt der BApK zahlreiche Aufgaben. Zu ihnen zählen die Einflussnahme auf Politik und Gesetzgebung, die Förderung und Vernetzung der Aktivitäten der Landesverbände, die kritische Begleitung der Entwicklungen in Kliniken und Gemeindepsychiatrie sowie die Information und Beratung des sozialen Umfelds von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Realisiert werden diese Ziele  unter anderem durch die Beratungstelefone „SeeleFon“ und „SeeleFon für Flüchtlinge“, die Organisation von Tagungen und Seminaren, die Veröffentlichung von Informationsmaterialien, die Beteiligung als Mitherausgeber der „Psychosozialen Umschau“ und als Mitbetreiber des „Psychiatrienetzes„.

Über die Homepage des Bundesverbandes gelangen ratsuchende Angehörige zum „SeeleFon“ der Familien-Selbsthilfe Psychiatrie.
Das Angebot kann anonym in Anspruch genommen werden und die BeraterInnen behandeln alle Informationen selbstverständlich absolut vertraulich.

Menü